. .

Politisch werden

„Wandel durch Handel“
„Solidarität mit Nicaragua“


Diese Slogans aus den 1970/80er Jahren machen deutlich, dass die politische Arbeit schon immer ein wesentlicher Bestandteil des Fairen Handels war. Daher ist die politische Lobbyarbeit im Fairen Handel ein wichtiges Instrument, um auf Veränderungen im konventionellen Handel hinzuwirken.

In Deutschland wird die politische Lobbyarbeit durch das Forum Fairer Handel in Berlin koordiniert.

Auf europäischer und internationaler Ebene werden die politischen Aktivitäten in Brüssel koordiniert. Dort sorgen die Mitarbeiter dafür, dass der Faire Handel noch bekannter wird und immer mehr Unterstützer findet. Dieses so genannte Advocacy-Büro wurde 2004 von den internationalen Dachorganisationen des Fairen Handels FLO e.V., WFTO und EFTA gegründet und wird auch von diesen finanziert.

Die politische Lobbyarbeit wird durch Kampagnenarbeit unterstützt. Für alle, die sich im Fairen Handel politisch engagieren möchten, gibt es eine Reihe von Möglichkeiten. Eine Form der Beteiligung ist beispielsweise die Faire Woche.

Weiterführende Links

Forum Fairer Handel in Berlin:
www.forum-fairer-handel.de
Advocacy Office in Brüssel:
www.fairtrade-advocacy.org
GEPA - THE FAIR TRADE COMPANY
Hintergrundgrafik, die den Viewport komplett ausf�llt