. .

BanaFair. Das Original

BanaFair ist eine entwicklungspolitische Non-Profit-Organisation mit drei Arbeitsschwerpunkten:

  • Bildungs-, Öffentlichkeits-, Kampagnen- und Lobbyarbeit zu den Bedingungen, unter denen Bananen weltweit produziert und vermarktet werden.
  • Fairer Handel mit kleinbäuerlichen Produzent/innen, der sowohl den Bauernfamilien wie kritischen Verbraucher/innen eine konkrete und nachhaltige Alternative bietet;
  • Finanzielle Unterstützung von Projekten und Aktivitäten von Partnerorganisationen in Lateinamerika und in der Karibik zur Durchsetzung von Arbeits- und Menschenrechten und einer Ökologisierung der Bananenproduktion;

BanaFair ist Mitte der 80er Jahre aus der Nicaragua-Solidaritätsbewegung hervorgegangen. Der gemeinnützige Trägerverein wurde 1989 gegründet. Seit 1993 unterhält BanaFair ein Verbindungsbüro in Lateinamerika.

BanaFair ist Gründungsmitglied des Forum Fairer Handel in Deutschland sowie des seit 1993 bestehenden europäischen Netzwerkes von Nichtregierungsorganisationen EUROBAN (European Banana Action Network).

(1) Bildungs- Informations-, Kampagnen- und Lobbyarbeit:

BanaFair veröffentlicht Informations- und Bildungsmaterialien, unterstützt Lehrer/innen und andere Multiplikator/innen in ihrer Arbeit, hält Vorträge in Schulen und Kirchengemeinden und führt selbst Seminare und Studientage durch. BanaFair hat dazu vielfältige Materialien und Formen entwickelt, die unterschiedlichen Bildungssituationen und Zielgruppen angepasst sind.
Die Themenschwerpunkte hierbei sind die sozialen und ökologischen Bedingungen in der Bananenproduktion sowohl auf den großen Plantagen als auch bei Kleinbauern, Arbeitsrechte/Menschenrechte, Strukturen des Weltmarktes, Bio-Anbau und Fairer Handel sowie nachhaltiger Konsum. Gemeinsam mit anderen Nichtregierungsorganisationen in Deutschland und Europa engagiert sich BanaFair in Kampagnen- und Lobbyarbeit und organisiert Urgent Actions bei Verletzung von Arbeits- und Menschenrechten.

(2) Fairer Handel:

BanaFair importiert und vertreibt fair gehandelte Biobananen und andere Produkte von kleinbäuerlichen Produzent/innen aus Lateinamerika. Wichtigster Handelspartner ist der Kleinbauernverband UROCAL/Ecuador, der Bananen nach den strengen Richtlinien des Anbauverbandes Naturland produziert. Die Zusammenarbeit mit UROCAL besteht seit 1998. Daneben vermarktet BanaFair Babybananen von der Friedensgemeinde San José de Apartadó in Kolumbien und bezieht Bananenpüree von der indigenen Bauernorganisation APPTA aus Costa Rica. Die Zusammenarbeit von BanaFair mit den Handelspartnern fußt auf Langfristigkeit, Gleichberechtigung, gegenseitigem Respekt und gemeinsamen Entwicklungszielen.

(3) Kooperation mit Partnerorganisationen im Süden:

Neben der direkten Zusammenarbeit mit Handelspartnern unterhält BanaFair vielfältige Beziehungen zu über 20 Organisationen in bananenproduzierenden Ländern. Dazu zählen verschiedene Kleinbauernverbände in Lateinamerika und der Karibik, der Zusammenschluss der Gewerkschaften und Landarbeiterorganisationen in Lateinamerika (COLSIBA) sowie weitere Umweltinitiativen und soziale Organisationen. BanaFair unterstützt die Arbeit dieser Partner finanziell und politisch.

Weiterführende Links

GEPA - THE FAIR TRADE COMPANY
Hintergrundgrafik, die den Viewport komplett ausf�llt