. .

Handelspartner aus Asien

Was der Nicaragua-Kaffee für die 80er Jahre war, waren die Jute-Taschen aus Bangladesh in den 70er Jahren. Die Vorläufer der heutigen Baumwolltaschen trugen die Aufschrift „Jute statt Plastik“ und haben einen Trend angestoßen, der bis heute anhält. Die Jute-Tasche symbolisiert Umweltbewusstsein und gleichzeitig werden mit dem Kauf die Frauengruppen unterstützt, bei denen die Taschen genäht werden.

Mittlerweile kommt ein Großteil der Kunsthandwerksprodukte der GEPA aus Asien. Und wie aus Müll Taschen werden, das zeigt der Handelspartner Conserve in Indien. Hier entstehen aus recycelten Plastiktüten innovative, pfiffige Modelle. Auch beim vietnamesischen Handelspartner Mai Vietnamese Handicrafts werden aus Plastik-und Papiermüll neue Papierschalen und Aufbewahrungsbehältnisse hergestellt.

Daneben bezieht die GEPA auch Tee, Reis und den besonders schmackhaften Mascobado-Vollrohrzucker von Handelspartnern aus Asien. Insgesamt arbeitet die GEPA zurzeit mit 45 Partnern in 13 asiatischen Ländern zusammen (Stand 2014).

Hier finden Sie die Handelspartner der GEPA

GEPA - THE FAIR TRADE COMPANY
Hintergrundgrafik, die den Viewport komplett ausfüllt