. .

11. Warum importiert die GEPA keine Frischwaren?

Frischwaren zu importieren ist ein enormer logistischer Aufwand und äußerst kostenintensiv. Man braucht besondere Kühlvorrichtungen auf den Transportschiffen und in den Lagerstätten. Das kann auch unter Umweltaspekten bedenklich sein.
Vor allem Weltläden – die mit 41,39% den größten Anteil am Gesamtumsatz der GEPA haben (Stand: 2010)– sind nicht auf die Lagerung von Frischwaren eingestellt. Frischwaren anzubieten würde hohe Kosten verursachen und den Endpreis von fair gehandelten Produkten in die Höhe treiben.
Andere Verkaufsorte wie Supermärkte oder Feinkostläden haben zwar die Möglichkeit, die Waren entsprechend zu kühlen. Es ist aber nicht geklärt, ob überhaupt eine ausreichende Nachfrage nach fair gehandelten Frischeprodukten besteht. Eine Erweiterung des Fair-Handels-Sortiments in diesem Bereich ist unter den gegebenen Umständen nicht sinnvoll.

zurück zu den FAQ

GEPA - THE FAIR TRADE COMPANY
Hintergrundgrafik, die den Viewport komplett ausfüllt